Über uns

Theaterwerkstatt Hannover

Nach der Sanierung 2013:
2 gut proportionierte Bühnenräume im Kultur- und Kommunikationszentrum „Pavillon“ mitten im Herzen der Landeshauptstadt Niedersachsens.

2012/13 Konzeptentwicklung zum Zentrum für Freies Theater gemeinsam mit dem Kulturzentrum Pavillon.

Anspruchsvolle Inszenierungen für Kinder und Jugendliche stehen schon immer gleichberechtigt neben Produktionen für den Abendspielplan. Regelmäßig entstehen Koproduktionen. Das Theater engagiert sich immer wieder projektbezogen und theaterpädagogisch.

Das Ensemble schafft den Bezug zum Publikum, jeder einzelne Schauspieler .Die Rolle des Schauspielers in diesem Theater ist die des kreativen Darstellers im Vorgang, nicht die interpretierende. Die des Zuschauers ist aktiv, er wechselt zwischen dem Durchschauen des offen gelegten Prozess und der Fiktion. In diesem Verhältnis liegt eine zutiefst demokratische Grundhaltung, die das Theater pflegen möchte.Die Frage nach dem WIR unserer transkulturellen Gesellschaft rückt dabei in den Mittelpunkt.

„Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird, aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.“ (Schiller)

Mit Gastspielen und Festivaleinladungen im In- und Ausland, ist sie im ständigen Kontakt und Austausch mit anderen Theatern, und hat für das kleine Ensemble eine durchlässige und flexible Arbeitsstruktur entwickelt. Viele befreundete Kollegen stellen ihre Arbeiten in den Räumen der Theaterwerkstatt dem Hannoverschen Publikum vor. Mehrfach war die Theaterwerkstatt Hannover Ausrichter von niedersächsischen, bundesweiten und internationalen* Theaterfestivals, sowie Arbeitstreffen, Fortbildungen und Tagungen. Seit 2011 beteiligt sich die Theaterwerkstatt an der Entwicklung eines niedersächsischen Spielstättenverbundes.

*(2006-2009 entwickelte sie ein europäisches Projekt im Auftrag des Goethe Institutes und übernahm die künstlerische Leitung dafür: Babel - oder wir bauen ein Haus, 2012 Theatertreffen Arabischer Frühling)

1976 von Absolventen der Hochschule für Musik und Theater Hannover gegründet. Damit ist sie das Freie Theater mit der längsten Geschichte in der Stadt Hannover und gehört zu den ältesten bundesweit. Bis 1992 von Peter Henze geleitet (jetzt Theater Henze & Co, Arbste), hatten danach Martina van Boxen (jetzt Junges Schauspielhaus Bochum) und Michael Habelitz die künstlerische Leitung inne. Seit 2005 wird das Theater von dem dreiköpfigen Team Matthias Alber, Elke Cybulski und Sabine Trötschel geleitet, die gemeinsam auch das künstlerische Stammpersonal u.a. für Regie, Inszenierung, Dramaturgie und Schauspiel bilden. Das Ensemble wird entsprechend der Projektintensionen um Gäste erweitert

Wir werden vorrangig gefördert vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und dem Land Niedersachsen sowie produktionsbezogen zusätzlich von Stiftungen.




         

Im August 2008 haben wir uns mit anderen ausgewählten freien Theatern Hannovers zusammengeschlossen, um gemeinsam als Interessengemeinschaft „freietheaterhannover“ aufzutreten. Immer wenn Sie also unser „Gütesiegel“ sehen, wissen Sie, dass Sie innovatives, spannendes Theater aus vielen verschiedenen Bereichen erwartet!




Internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche/Deutschland: Wir sind Mitglied im internationalen Weltkindertheaterverband.



 









<Seitenanfang>