Archiv

Alle Stücke
JAHRESCHRONOLOGIE 2009 – 2000

Premieren, Einladungen, Besonderheiten (Spielserien, Wiederaufnahmen, Einzelgastspiele bei uns und unterwegs sind hier nicht erfasst )


2009

Premiere September 2009
1...2...3...BLUMENMUSIK!
Eine Eigenproduktion für Kinder ab 6 Jahren.

SZENISCHES SINGEN MIT FRANZ WITTENBRINK, Fortbildung für SchauspielerInnen in Zusammenarbeit mit dem Deutshen Kinder- und Jugendtheaterzentrums, Juni 2009

Premiere Juni 2009
HOTEL EUROPA, Eigenproduktion mit Grundschülern der Albert-Schweitzer-Schule im Kontext mit dem EU Netzwerk „Babel oder wir bauen ein Haus“ des Goethe-Instituts

Premiere Juni 2009
THE SPIRIT IN MY MACHINE ODER DAS KLEINE HANDICAP NICHT STÄNDIG BERÜHMT ZU SEIN, eine Schauspiel-Videoperformance

Einladung zum 10. Deutschen Kinder- und Jugentheater-Treffen "Augenblick mal!" in Berlin, Mai 2009

Tournee „Theaterspielplatz Niedersachsen“ mit BOHM UND BÖHMER, März 2009

Kindertheater des Monats in Schleswig-Holstein mit BOHM UND BÖHMER, Januar 2009


2008

Premiere Dezember 2008
ROUGH UP, Eigenproduktion

DIE REISE NACH UGRI-LA-BREK wird Preisträger „Freies Theater“ der Niedersächsischen Lottostiftung, November 2008

Benefizveranstaltung mit EIN WORT IST EIN WORT in der Woche des Down-Syndroms, Hannover Oktober 2008

Eröffnung des Hamburger Kindertheaterfestivals im Fundustheater mit DIE REISE NACH UGRI–LA–BREK, Oktober 2008

2. EU Netzwerktreffen und Workshop „Babel oder wir bauen ein Haus“ in Nancy, Frankreich

Einladung zur „Spurensuche“, 10. Arbeitstreffen bundesdeutscher Freier Theater, Assitej Deutschland in Berlin mit BOHM UND BÖHMER, September 2008

FÜNF FREUNDE, August 2008, Beginn der Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Schule im Kontext mit dem EU Netzwerk „Babel oder wir bauen ein Haus“ des Goethe-Instituts, mit Ferienworkshops, Aufführungsprojekt „Hotel Europa“, Schreibwerkstätten

Asientournee mit DIE REISE NACH UGRI-LA-BREK zum Internationalen Kinder- und Jugendtheaterfestival in Seoul, Korea; Internationalen Kinder- und Jugendtheaterfestival in Osaka, Japan; Internationales Kinder- und Jugendtheaterfestival „Kijimuna“ in Okinawa, Japan, Juli/August 2008

Einladung zum Kinder- und Jugendtheaterfestival „Domino“ nach Göttingen mit  DIE REISE NACH UGRI-LA-BREK, Juni 2008

Kindertheater des Monats in Nordrhein-Westfalen mit DIE TWIN TOWERS VON BABEL, Mai 2008

Koproduktion mit dem Pavillon für die „Kulturblase“ (Raumlabor Berlin) szenische Lesung aus Italo Calvino „Die Städte und der Wunsch“, April 2008
 
Mehrtägiges Gastspiel im Centre D`animation pedgogique et de loisirs der Stadt Luxembourg mit DIE TWIN TOWERS VON BABEL, März 2008

Premiere März 2008
DIE REISE NACH UGRI-LA-  ein Musik-Schau-Spiel für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene, frei nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Thomas und Anna-Clara Tidholm (Dt. Jugendliteraturpreis), Koproduktion mit Theater fensterzurstadt und Theater Triebwerk, Hamburg

Einladung zur Hildesheimer Kindertheaterwoche mit FÜNFTER SEIN, Februar 2008

Einladung zum Norddeutschen Theatertreffen nach Oldenburg mit  BOHM UND BÖHMER, Februar 2008

EU Netzwerktreffen und Workshop „Babel oder wir bauen ein Haus“ in Vilnius, Litauen; Gastspiel FÜNFTER SEIN im Theater Lele, Januar 2008


2007

Premiere Oktober 2007
TROI ein Musiktheaterstück für Kinder ab 3 Jahren und Erwachsene
inspiriert durch „Pinocchio“, Koproduktion mit dem Schauspielhaus Bochum

Monatliche Lesungen mit dem Dichter Albert Wendt
September-Dezember 2007

Einladung zur vierwöchigen Gastspielresidenz nach Wien mit: DER MUSTERSCHÜLER, Koproduktion mit dem Theater Triebwerk, Mai 2007

Premiere April 2007
BOHM UND BÖHMER
von Lars Vik (aus dem Norwegischen von Kerstin Kirpal), deutschsprachige Erstaufführung, für Kinder ab 8 und Erwachsene

Japantournee DER BLAUE STUHL u.a. in der Partnerstadt Hiroshima, März 2007

Einladung zur Kindertheaterwoche Hildesheim mit EIN WORT IST EIN WORT, Februar 2007

Gründungstreffen europäisches Netzwerk „Babel oder wir bauen ein Haus“ bei uns im Theater auf Einladung des Goetheinstituts Nancy, Januar 2007
 

2006: 16+13+1 die Theaterwerkstatt wir 30 Jahre alt

Theatertausch mit dem Theater Wrede, Spielserien mit DIE TWIN TOWERS VON BABEL in Oldenburg, PRINZESSIN WACHTELEI zu Gast in Hannover

Premiere November 2006
MASS FÜR MASS  frei nach William Shakespeare
Neuübertragung und Regie: Gabriele Hänel

Spielserien in der Partnerstadt Poznan/Polen mit: FÜNFTER SEIN, Koproduktion mit dem Studio teatralne Blum, Oktober und November

16+13+1
Outdoor-Spektakel anlässlich des 30 jährigen Jubiläums der Theaterwerkstatt, in Zusammenarbeit mit den „Pyromantikern“ aus Berlin, September 2006

Premiere Mai 2006
FÜNFTER SEIN
Nach einem Bilderbuch von Norman Junge und dem gleichnamigen Gedicht von Ernst Jandl, Für Kinder ab 4 und Erwachsene
Koproduktion mit dem Studio Teatralne Blum in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Hannover und dem Centrum Sztuki Dziecka, Poznan

4-tägige Gastspielresidenz im le Capel in Luxemburg mit: EIN WORT IST EIN WORT, April 2006

Einladung zum Internationalen Kinder- und Jugendtheaterfestival „teatralia“ Madrid/ Spanien mit: DER BLAUE STUHL, März 2006

Einladung zur Kindertheaterwoche Hildesheim mit: PRINZESSIN URKNALL, Februar 2006

EIN WORT IST EIN WORT, Kindertheater des Monats in NRW, Januar 2006
 

2005

Uraufführung November 2005
TWIN TOWERS VON BABEL
Von Suzanne van Lohuizen, aus dem Niederländischen übersetzt von Eva Maria Pieper, Verlag der Autoren
für Kinder ab 10 und Erwachsene

Einladung zum Kinder- und Jugendtheaterfestival „Lampenfieber“ nach Bayern mit: DER MUSTERSCHÜLER, November 2005

Premiere September 2005
METHUSALEM REV.
Eigenproduktion

Einladung zum Internationalen Kinder- und Jugendtheaterfestival in Banjaluka/ Bosnien mit: DER BLAUE STUHL, Oktober 2005

Korea-Japan-Tournee mit DER BLAUE STUHL Festivalauftritte in Seoul, Miryang, Okinawa

Martina van Boxen, Künstlerische Leiterin seit 1992, geht nach Bochum und eröffnet dort die 4.Sparte: Junges Schauspiel Bochum

Auf Einladung des Goethe-Instituts Madrid, Auftritte auf dem Internationalen Kinder- und Jugendtheaterfestival „te veo“ in Zamorra/ Spanien mit: DER BLAUE STUHL, Mai 2005

Einladung zum Bundesdeutschen Kinder- und Jugendtheatertreffen „augenblickmal“ in Berlin mit DER MUSTERSCHÜLER, April 2005

Szenische Lesung zur Ausstellungseröffnung „drehen sie sich um Frau Lot“, April 2005

Gastspielreise durch Niedersachsen mit DIE VAGINA MONOLOGE, Februar 2005

Einladung zum Internationalen Kinder- und Jugendtheaterfestival „Momix“ Kingersheim/ Frankreich mit DER BLAUE STUHL, Januar 2005

4-tägige Gastspielresidenz in Paris-Nanterre/ Frankreich mit DER BLAUE STUHL, Januar 2005
 

2004

Premiere Dezember 2004
APHRODITE ODER DIE EINSAMKEIT DES GITARRISTEN
Eigenproduktion

Auftritte mit: EIN WORT IST EIN WORT anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Hannover/Poznan in Poznan, Polen 2004

Gastspieltournee in Baden-Württemberg mit: DER BLAUE STUHL, November 2004

Einladung zu den 14. WerkstattTheaterTage in Halle mit: PRINZESSIN URKNALL, Oktober 2004

DER MUSTERSCHÜLER, Koproduktion mit Theater Triebwerk, ist eingeladen zu: „Szene Bunte Wähne“ Internationales Festival für ein junges Publikum, Niederösterreich September 2004

Jugendtheater des Monats in NRW mit: DER MUSTERSCHÜLER, Koproduktion mit Theater Triebwerk, September 2004

Deutschsprachige Erstaufführung Juni 2004
EIN WORT IST EIN WORT
Von Michael Ramløse, Harlekin Theaterverlag
für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene
auf dem Oberösterreichisches Kinder und Jugentheaterfestival „Schäxpir“

Einladung zum Oberösterreichisches Kinder und Jugentheaterfestival „Schäxpir“ mit: DER MUSTERSCHÜLER, Koproduktion mit Theater Triebwerk, Juni 2004

Einladung zu „Triangel“ Kinder- und Jugendtheaterfestival in Konstanz mit: DER MUSTERSCHÜLER, Koproduktion mit Theater Triebwerk, Juni 2004

Mit Unterstützung des Goethe-Instituts Belgrad: Serbientournee, DER BLAUE STUHL ist eingeladen zum 11. Internationalen Kindertheaterfestival in Subotica, Auftritte in Novisad, Belgrad, Kragujevac/ Serbien Mai 2004

Gastspieltournee in Baden-Württemberg mit: DER BLAUE STUHL, März/April 2004

Niedersachsentournee mit: DIE VAGINA MONOLOGE, März 2004

Einladung zur Hessischen Kinder- und Jugendtheaterwoche in Marburg mit: DER BALUE STUHL, März 2004

Theatertausch mit Theater Wrede, Irre e.V. gastiert in Oldenburg, Paradise lost ist in Hannover zu sehen, März 2004

Premiere Februar 2004
IRRE  E .V.
Eigenproduktion

DER BLAUE STUHL auf der 12. Hildesheimer Kindertheaterwoche, Februar 2004

Theaterwerkstatt ist Ausrichter des 36. Bundeskongress, Verband Deutsche Puppentheater, in Kooperation mit TheaTrio Hannover, Januar 2004
 
2003

Premiere November 2003
PRINZESSIN URKNALL
Eigenproduktion, eine phantastische Reise durch unser Weltall für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene

Einladung mit DER BLAUE STUHL zum Deutsch-Dänisches Kindertheaterfestival Flensburg/Haderslev, November 2003

DER UNTERGANG DER TITANIC ist nominiert für den Niedersächsischen Theaterpreis, November 2003

Einladung zum AGORA Theaterfest in St. Vith/Belgien mit: DER BLAUE STUHL, Oktober 2003

Einladung zum Festival „schöne Aussicht“ in Braunschweig mit: DIE VAGINA MONOLOGE, Oktober 2003

Forum auf dem Sonnentau-Gelände in Visselhövede mit: DIE VAGINA MONOLOGE, August 2003,

Welturaufführung in Hannover, September 2003
DER MUSTERSCHÜLER
Nach der gleichnamigen Novelle von Stephen King, für die Bühne bearbeitet von Erik Schäffler , Verlagsrechte bei Ahn & Simrock Bühnen- und Verlagsrechte GmbH, Hamburg, Eine Koproduktion mit Kampnagel und Theater Triebwerk Hamburg

Auftragsproduktion für das Sprengel Museum, Walter Assmus Schwitters Stück „die andere Seite des Lebens“, September 2003

Gastspielresidenz im Theater Wrede in Oldenburg mit : DIE VAGINA MONOLGE, Juni 2003

Internationales Regieseminar (20 Regisseure aus vier Kontinenten) in Zusammenarbeit mit der deutschen Sektion der ASSITEJ in der Theaterwerkstatt Hannover, Mai 2003

Kindertheater des Monats in NRW mit: DER BLAUE STUHL; Mai 2003

Gastspielresidenz im Theater Wrede in Oldenburg mit : DIE VAGINA MONOLGE, März 2003


2002

Premiere Oktober 2002
DER UNTERGANG DER TITANIC
eine Komödie von Hans Magnus Enzensberger

Einladung zum Festival „Starke Stücke“ nach Frankfurt mit: DER BLAUE STUHL; September 2002

DER BLAUE STUHL wird ausgezeichnet mit dem Preis der Niedersächsischen Lottostiftung für Freies Theater, September 2002

Einladung zum Oberösterreichisches Kinder und Jugentheaterfestival „Schäxpir“ mit: DER BLAUE STUHL, Juni 2002

DER BLAUE STUHL spielt im Rahmenprogramm der Dokumenta:„Ich gelb Dir Was“, Kassel 2002

Einladung zur 10. Hildesheimer Kindertheaterwoche mit: DER BLAUE STUHL, Februar 2002

Premiere Februar 2002
DIE VAGINA MONOLOGE
von Eve Ensler


2001

Theaterwerkstatt ist Veranstalter des Festiavls der Freien Theater Niedersachsens „Arena 4“ in Kooperation mit dem Landesverband Freier Theater Niedersachsens und dem Kulturzentrum Pavillon, Vergabe des Niedersächsischen Preises für Freies Theater in Kooperation mit der Nds. Lottostiftung, November 2001

Einladung zum Festival „Impulse“in Nordrhein-Westfalen mit: MACBETH FRAG. – UNSEX ME HERE , November 2001

Premiere September 2001
DER BLAUE STUHL
nach einem Bilderbuch von Claude Boujon, für Kinder ab 3 Jahren

Premiere März 2001
MACBETH FRAG. – UNSEX ME HERE
eine Performance, frei nach William Shakespeare


2000

Premiere Oktober 2000
DIE LETZTE WELT
nach einem Roman von Christoph Ransmayr

Einladung zu den 12. WerkstattTage der Kinder und Jugendtheater im Thalia Theater Halle mit: WUNDERKREBS,

Einladung zum Domino Theaterfest in Göttingen mit: DIE TOCHTER DES GANOVENKÖNIGS, September 2000

Einladungen zu Szene Bunte Wähne (Österreich) und Starke Stücke (Frankfurt) mit: DIE TOCHTER DES GANOVENKÖNIGS,

LITERARISCHE INTERVENTIONEN – LEBENSKUNST:KUNSTLEBEN
inszenierte Literatur, Auftragsarbeit für die Österreichische Beteilgung auf der Expo 2000, Juni 2000

Premiere April 2000
TIME – ES MUSS IN DIESEM LEBEN MEHR ALS EILE GEBEN
eine theatrale Antwort auf die fünf Minuten Terrine, Ensemblearbeit der Theaterwerkstatt

Premiere Februar 2000
WUNDERKREBS
ein Solo für Kinder und Erwachsene von Pieter Tiddens
unter der Schirmherrschaft der Deutschen Kinderkrebsstiftung




<Seitenanfang>