von Pieter Tiddens

für Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene

Ein zwölfjähriger Junge erkrankt an Krebs. Seine gesamte Umgebung ändert sich – Krankenhaus, Untersuchungen, Besuche. In der Schule, der Familie, im Freundeskreis gerät er in den Mittelpunkt des Interesses. Auch er selbst verändert sich: Das Hier und Jetzt wird enorm wichtig für ihn. Durch eine knappe, aber genaue Sprache und einem lyrischen Textaufbau wird die Geschichte des Jungen einfühlsam, empfindsam und unverschnörkelt erzählt, ohne dabei zu einem Trauerspiel zu werden.

Aus einem Brief von Pieter Tiddens an die Theaterwerkstatt: „[…]. Die Tochter eines Freundes erkrankte an Krebs. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutete ihre Diagnose „wundersames, uner-klärliches Wachstum“ (miracle growth). Ihr Vater sagte ihr, das Gute sei, dass sie keinen normalen sondern Wunderkrebs habe. Ich entschied mich, ein Stück für sie zu schreiben, um Menschen von den Geschehnissen zu erzählen. Als ich das Stück spielte, stellte ich fest, dass fast jeder eine Geschichte über Krebs kannte und war überrascht, welche Emotionen es auslöste.“

 

Repertoire

Als mein Vater ein Busch wurde…

Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
Mehr

Die Grasharfe

frei nach Truman Capote
Mehr

Die Muse schweigt

Ein work in progress Projekt.
Mehr

Fukushima mon amour

in Kooperation mit dem Butoh Centrum MAMU Göttingen
Mehr

Heimat ist ein Verb

Von und mit: Elke Cybulski, Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel
Mehr

immer höher

frei nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Norman Junge
Mehr

Um Himmels Willen, Ikarus!

von Benedikt Neustein, Claus Overkamp, Christian Schidlowsky
Mehr